Bildungspartner

[…] Schülerinnen und Schüler erhalten Kenntnis über Voraussetzungen, Chancen und Weiterbildungen im Berufsleben.
Dabei steht der persönliche Kontakt über Berufspräsentationen in der Uhland-Realschule im Vordergrund. Berufsprofile und Anforderungen können gemeinsam im Unterricht erarbeitet werden. So erhalten Schülerinnen und Schüler schon früh Kenntnis über Voraussetzungen, Chancen und Weiterbildungen im Berufsleben. Das wichtigste Medium zur Berufsorientierung ist laut Thomas Dobstetter (Kaufmännischer Leiter der Firmengruppe) der Austausch zwischen Auszubildenden und Schülern. Folgende spannende Ausbildungsberufe werden beim Autohaus Bruno Widmann angeboten: Kfz-Mechatroniker/-in, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in, Kfz-Lackierer/-in, Automobilkaufmann/-frau, Bürokaufmann/-frau, Einzelhandelskaufmann/-frau.

Die Schülersprecher danken dem Unternehmen für die Möglichkeiten, die sich nun für die Schülerinnen und Schüler ergeben. Sie würden es gerne sehen, wenn die Bildungspartnerschaft ein fester Bestandteil der Schule wird. Schulrat Emil Kesselburg zeigte die Entwicklungsstufen der Zusammenarbeit an der Schnittstelle Schule-Wirtschaft und freute sich über die positive Entwicklung.
Die IHK Ostwürttemberg unterstützte die Entstehung und wünscht der Bildungspartnerschaft einen nachhaltigen Erfolg.

Layout 1 (Page 1)

urs_portrait_baum-01