Siglinde Thiel und Paul Bihlmaier sagen der Uhland-Realschule ade

Über allein 40 Jahre im Dienst an der Uhland-Realschule – die geballte pädagogische Kompetenz. Eigentlich gut für die älteste der Aalener Realschulen, schlecht allerdings, dass die Schulgemeinde um Realschulrektor Gerd Steinke nun zum Schulstart auf diesen riesigen Erfahrungsschatz verzichten muss. Zwei verdiente Lehrkräfte der Uhland-Realschule, Realschullehrerin Siglinde Thiel und Realschullehrer Paul Bihlmaier, verabschieden sich in den wohlverdienten Ruhestand. Die endenden Sommerferien markieren für sie den Beginn eines neuen Lebensabschnittes.

In seiner Laudatio würdigte Schulleiter Gerd Steinke die „neuen“ Pensionäre und bezeichnete ihre prägende Arbeit als Glücksgriff für die gesamte Schulgemeinde. Beide haben in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten das Schulleben nachhaltig geprägt und zahlreiche Akzente gesetzt und Tausenden von Schülern den Weg in die Zukunft geebnet. Zudem erinnerte Schulleiter Gerd Steinke daran, dass beide sich auch über das Schulleben an der URS hinaus tatkräftig in der Studentenausbildung bei der Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule engagiert haben. „Sie haben bis zum letzten Arbeitstag ihre Aufgaben gern, zuverlässig und mit viel Freude erfüllt“. Gerd Steinke dankte beiden für ihren jahrzehntelangen Einsatz und ihr großes Engagement für die ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schüler. „Sie haben in ihrer langen Laufbahn überzeugend bewiesen, dass Bildung eben mehr als eine reine Wissensvermittlung ist, sie ist auch Persönlichkeitsentwicklung.“

Realschullehrerin Siglinde Thiel

Nach ihrem Abitur 1977 begann Siglinde Thiel das Lehramtsstudium mit den Fächern Deutsch und katholische Religionslehre an der Uni Würzburg, wechselte dann im Jahr darauf an die Uni Gießen. Nach Bestehen der Zweiten Dienstprüfung in Marburg und dem erfolgreichen Abschluss eines Erweiterungsstudiums für Polytechnik und Arbeitslehre an der Uni Frankfurt trat sie 1994 ihren Dienst an der Gesamtschule Lollar in Hessen an. Nach der Elternzeit und dem beruflichen Wechsel ihres Mannes an das Ostalbklinikum nahm Siglinde Thiel 1999 wieder ihren Dienst an der Realschule Bopfingen auf. Im Jahr 2001 wechselte die passionierte Deutschlehrerin dann auf eigenen Wunsch an die URS, der sie bis zum letzten Arbeitstag die Treue gehalten hat.

Viele Jubiläen und Schulfeste sowie Schulgottesdienste zeichnen ihre Handschrift. Über Jahre hinweg ist die frisch gebackene Pensionärin als Klassenlehrerin in den Klassenstufen 9 und 10 tätig gewesen. Zudem engagiert sich die Realschullehrerin im Rahmen der Schulentwicklung in der Schulkonferenz. Als Fachbereichslehrerin im Bereich Ethik leistete sie ebenfalls große Dienste. „Ihr besonders ausgeprägtes pädagogisches Fingerspitzengefühl ist herausragend und hat Sie zu einer anerkannten Lehrerpersönlichkeit gemacht“, so Steinke.

Realschullehrer Paul Bihlmaier

Mit Paul Bihlmaier verlässt auch ein weiterer verdienter Kollege die älteste Realschule Aalens. Der aus Aalen stammende künftige Ruheständler absolvierte 1977 sein Abitur in seiner Heimatstadt. Nach dem erfolgreichen Lehramtsstudium an der Pädagogischen Hochschule Freiburg in den Fächern Mathematik und Physik begann er 1981 seinen Vorbereitungsdienst an der Karl-Brachat-Realschule in Villingen-Schwenningen. Seine erste Dienststelle trat der engagierte Realschullehrer 1983 an der Mädchenrealschule St. Gertrudis in Ellwangen an. Im Jahr 1995 wechselte Paul Bihlmaier dann an die Uhland-Realschule, an der er bis zum Dienstende unterrichtete.

Realschulrektor Gerd Steinke charakterisierte Paul Bihlmaier als einen Kollegen, der sich stets engagiert und gewissenhaft zum Wohle der ihm anvertrauten Kinder eingesetzt hat. „Sie sind mit Leib und Seele Pädagoge“, attestierte Gerd Steinke seinem scheidenden Kollegen. Er bedankte sich für seine stets loyale und tatkräftige Unterstützung der Schulleitung. So arbeitete Paul Bihlmaier über Jahre hinweg kompetent und mit hohem persönlichen Einsatz im Stunden- und Vertretungsplanteam mit und war für die Verwaltung der Lehr- und Lernmittel verantwortlich. Auch bei der Erprobung des neuen Bildungsplans 2016 unterstützte der versierte Mathematiker das Kultusministerium. Paul Bihlmaier wirkte auch von der ersten bis zur letzten Stunde seines Dienstes tatkräftig im Rahmen der Lehrerausbildung als Mentor mit und ebnete somit vielen angehenden Lehrern den Weg in die Schule. „Sie können mit Stolz auf ihre vorbildliche Leistung zurückblicken.“

Gerd Steinke wünschte ihnen für den neuen Lebensabschnitt, dass sie den wohlverdienten Ruhestand lange aktiv und gesund genießen können. „Sie haben sich diese Zeit wirklich verdient. Wir werden sie vermissen, sie beiden bleiben immer ein Teil von uns“, so der Schulleiter.

Text: Gerd Steinke, RR

Bilder: Uhland-Realschule