Ende September war es wieder soweit. 69 Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen der Uhland-Realschule Aalen machten sich mit ihren sechs Begleitlehrern Anette Laug, Céline Häckh, Isabel Zimmermann, Michael Bernt, Hikmet Pugar und Felix Eckardt auf den Weg nach England. Ziel war in diesem Jahr zum ersten Mal die Stadt Worthing in West Sussex nahe der berühmten Stadt Brighton an der Küste des Ärmelkanals.

Los ging die wie immer hervorragend von Anette Laug organisierte Studienfahrt am Samstagabend mit dem Doppeldeckerbus von Aalen aus in Richtung Calais, wo am Sonntag um die Mittagszeit mit der Fähre Dover erreicht wurde. Nach einer ruhigen Überfahrt und einem Zwischenstopp in Canterbury kam man etwas erschöpft, aber glücklich gegen Abend in Worthing an und wurde von den Gastfamilien in Empfang genommen.

Am Montag stand das Örtchen Battle und die Stadt Hastings auf dem Programm, bekannt durch die Schlacht bei Hastings, wo im Jahr 1066 den französischen Normannen der erste militärische Erfolg bei der Eroberung Englands gelang. Das morgendliche Regenwetter am Dienstag wurde zu einer ausgiebigen Einkaufstour genutzt, bevor es am Nachmittag zu „Beachy Head“ ging, der Landspitze an der Südküste in der Nähe der Stadt Eastbourne. Der schönen Wanderung entlang der Kreidefelsen schloss sich ein Besuch der „Seven Sisters“ an, einer Felsformation zwischen Eastbourne und Seaford, welche vom Ufer des Ärmelkanals aus betrachtet werden konnte. Der Mittwoch begann mit einer Fahrt in die Stadt Portsmouth, wo zunächst eine Stadtführung auf dem Plan stand. Anschließend wurde die HMS Victory besichtigt, das Museumsschiff, das Bekanntheit erlangte als Flaggschiff von Admiral Nelson in der Seeschlacht von Trafalgar. Am Nachmittag ging es direkt nach Brighton, wo die Schülerinnen und Schüler Freizeit hatten und sich unter anderem am schönen Pier die Zeit vertrieben.

Von den Gastfamilien verabschieden hieß es dann bereits am Donnerstagmorgen und nach einer zweistündigen Fahrt erreichte man London. Zu Fuß wurden die bekannten Sehenswürdigkeiten angeschaut, darunter der Buckingham Palace, Big Ben und London Eye. Nach dem Einchecken ins Hotel und Abendessen begab man sich auf die Spuren von „Jack The Ripper“, lief Tatorte des berüchtigten Londoner Serienmörders an und lauschte den spannenden Ausführungen der Guides. Am Freitagvormittag wurde in Gruppen das Wembley-Stadion besichtigt, die Wachsfiguren von Madame Tussauds angeschaut oder Covent Garden unsicher gemacht, bevor die Schülerinnen und Schüler am Nachmittag ausgiebig Freizeit in der Weltmetropole genießen durften. Viele gingen shoppen in der Oxford Street, andere schauten sich einige der unzähligen Sehenswürdigkeiten an. Am Abend traf man sich dann wieder und trat die Heimreise an, welche am Samstagnachmittag in Aalen ein müdes, aber zufriedenes Ende fand.

 

Text: Felix Eckardt, RL

Bilder: Anette Laug, RL‘in